Shaolin Tempel Deutschland

Buddhistisches Seminar im Shaolintempel in Berlin

Hallo Zusammen, hier ist mal wieder das Team von der Tai-Chi Akademie.
Diesmal schreiben dir Katrin, Joshua, Kay und Jörg von der Autobahn A9 in Richtung Berlin.

So, nun ist es wieder soweit, wir sind auf dem Weg nach Berlin, diesmal allerdings in kleinerer Runde. Wir sind nur noch vier, aber sehr gespannt darauf, was uns diesmal erwarten wird. Es geht zwar nur drei Tage, aber dafür mit einem buddhistischem Seminar. Was werden wir wohl für neue Einblicke erhalten, lernen und bewahren in dieser kurzen Zeit im Norden? Wer weiß, aber was wir uns wünschen ist klar: Alte Formen verbessern und wieder auffrischen, beziehungsweise beenden, etwas Neues lernen und vor allem: es einfach genießen mal wieder “zu Hause” zu sein.
Aber jetzt gilt es erst einmal den Verkehr zu meistern, dabei lassen sich die werten Herren Mitfahrer wunderbar interviewen. Was erwatrten sie denn von unserem Kurzurlaub in den Tempel?
Also, keine Müdigkeit vorschützen und mit einem beherzten “Hüüüüyaaa” gehts in völlig subjektiver Wahllosigkeit und absolut nicht alphabetisch los: Mit Kay.

Er möchte vor allem drei Dinge: die beim letzten Aufenthalt erlernte Qi Gong Form (Shaolin Rou Quan) wiederholen, beim Akrobatiktraining mitmischen und essen! Was? Genau, italienisch. Bei unserem Lieblings- und Stammitaliener das ein oder anderen Mal einkehren. Auf das buddhistische Seminar ist er gespannt, aber ich denke, da spricht er uns allen aus der Seele.

Shaolin Mönche Berlin und Jörg Roth

Shaolin Mönche Berlin und Jörg Roth

Meister wiedertreffen und seine Freunde zum Beispiel vom Showteam sehen, das sind einige der Wünsche unseres Trainers für dieses Wochenende. Jörg ist nach eigener Aussage gespannt auf das Seminar, sowie das Aufeinandertreffen mit Meister Shi Yan Cheng, der das Seminar leiten wird und Abt Shi Yong Chuan, eingesetzter buddhistischer Meister, der für die Ausbildung buddhistischer Schüler zuständig ist. Eine Einzelstunde für das weiterlernen der Langstockform Yin Yian Gun hätte er auch sehr gerne. Zudem ist er – wie auch ich – sehr gespannt auf Joshuas Eindrücke von und zum Tempel, da er diesmal das erste mal mit fährt.

Nun zum letzten meiner Interviewopfer. Joshua ist diesmal zum ersten Mal dabei, also will er natürlich den Tempel, die Leute und alles darum herum kennenlernen und sich einen Eindruck von dem Ganzen machen. Besonders interessiert ihn das Chen Tai Chi. Auch auf das Akrobatiktraining und buddhistische Seminar ist er gespannt (wie wir ja alle).

So, was gibt es von meiner Seite noch hinzuzufügen? Ich empfinde genauso wie meine Mitfahrer und hoffe auf eine schöne Zeit … und natürlich was zum Spielen!

In diesem Sinne,
Katrin Kowalski

Hat dir unsere kleine Schilderung gefallen?
Dann hinterlasse uns doch einen Kommentar!

In den nächsten Wochen wirst du hier lesen können, was nun von unseren Erwartungen zur Wirklichkeit geworden ist und was uns verwehrt blieb.

Bis nächsten Montag.
Dein Team der Tai-Chi Akademie Kaiserslautern

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.