Die 8 Brokate

 

Hallo lieber Leser,

 

in unserem dieswöchigen Blog geht es um Qi Gong. Genauer gesagt um die Übungen der 8 Brokate. Unser Mitglied Christine hat dir eine kleine Einführung in diese alte Gesundheitsübung zusammengestellt. Die 8 Brokatenübung variiert von Meister zu Meister ein wenig in den Handhaltungen und Details der Bewegungen. Dies entwickelte sich durch die Erfahrungen der weitergebenden Meister. Es gibt hier wohl kaum ein Richtig oder Falsch. Eher nur eine andere Seite des Weges in der Energiearbeit.

 

Wir möchten uns für die Mühe bei Christine bedanken und lassen sie nun selbst zu Wort kommen.

 

 

Hallo zu meinem ersten Blogeintrag bei der Tai Chi Akademie Kaiserslautern.

 

Heute möchte ich Dir von einer Qi Gong Bewegungsreihe erzählen, die in China in den Krankenhäusern noch immer empfohlen wird und als sehr wirkungsvoll gilt. Aber wie alles im Leben, was gut ist, man muss sie üben, damit die volle Wirkung eintreten kann.

 

In diesem Text werde ich auf die Wirkung der Übungen eingehen. Eine Abfolge der Übungen werden wir in den nächsten Wochen nachreichen, da hier jede Bewegung einen Blogeintrag beanspruchen wird.

 

Die Acht Brokate

 

Die Acht Edlen Übungen sind eine Abfolge von den klassischen daoistischen Übungssequenzen die in China seit Jahrhunderten sehr beliebt sind. Es gibt viele Bezeichnungen für die Acht Brokate. Neben den in Deutschland üblichen Bezeichnungen die “Acht Edlen Übungen”, die acht Brokatübungen, kurz  Brokate, sind in Asien, Amerika und Australien die Begriffe Baduanjin, Ba Duan Jin, Pa Tuan Chin, Pa Tuan Shin und 8 Pieces of Brocade gebräuchlich. BA DUAN  bedeutet ACHT ÜBUNGEN, JIN heißt wertvolles Gewebe, was auf den subtilen Charakter der Übungen hindeutet. Sie dienen nicht nur der körperlichen, sondern auch der seelischen und geistigen Gesundheit.

 

Durch die Jahrhunderte bis auf den heutigen Tag werden die Brokatübungen als so wertvoll und kostbar angesehen, wie das seidene Gewand des Kaisers. In vielen Teilen der Welt wird der Übungszyklus unabhängig von Alter, Herkunft und von weltanschaulichen oder religiösen Hintergrund in unterschiedlichen Varianten praktiziert. Sie gehören zu den Qi Gong Formen, die zuerst in Europa unterrichtet wurden. Sie bieten einen idealen Einstieg in die Bereiche Tai Chi Chuan und Qi Gong. Natürlich beruhigt Qi Gong den Geist und fördert die Konzentration, zumal Qi  Gong in der Übersetzung Arbeit mit der inneren  Kraft bedeutet. Qi Gong ist die älteste Methode der Führung unserer Lebenskraft Qi, die im indischen auch Prana und im Japanischen Ki genannt wird. Das Qi folgt dem Ji besagt, dass durch Konzentration auf bestimmte Körperregionen die Lebenskraft ( Qi, Ki, Prana ) in eben diese gelenkt werden kann, obwohl die äußere körperliche Übung im Vordergrunde steht.

 

Die Acht Brokate sind geeignet für Menschen, denen sanfte Bewegung hilft, sich in einen inneren Ruhezustand zu versetzen. Sie sind wirksam bei Bluthochdruck, Magengeschwüren , Herzleiden und nervösen Störungen. Es kann von jedem erlernt werden, unabhängig von Beruf, Alter, Wissen und Herkunft und sie dienen in vielen Tai Chi  Schulen als Vorbereitung aufs Tai-Chi-Chuan.

 

Qi  – Energie oder Lebenskraft

Gong – Arbeit oder Ausdauer

 

Der berühmte Taoist Zhuangzi schrieb um 350 v.Chr.:
“Das Leben des Menschen
ist eine Ansammlung von Qi:
Wenn es sich sammelt, bedeutet es Leben,
wenn es sich zerstreut, bedeutet es Tod.”

 

Nach der TCM ist der Mensch gesund, wenn die polaren Kräfte von Yin und Yan im Einklang sind und das Qi, die Lebenskraft, ungehindert fließen kann.

 

 

Yin und Yang


Die Welt, in der wir leben ist dualistischer Natur: Tag und Nacht, Sonne und Regen, Phasen, in welchen wir uns wohlfühlen und solche, während derer es uns nicht so gut geht, wechseln sich ständig ab. Die schönen Momente in unserem Leben lernen wir besonders dann zu schätzen, wenn wir zuvor tiefes Leid erfahren haben.

 

Yin und Yang sind die traditionellen Ordnungsprinzipien der chinesischen Weltsicht, wie wir sie bereits in dem über 2500 Jahre alten Buch der Wandlungen (I Ging beziehungsweise Yijing) finden. Es sind Polaritäten, die sich wechselseitig hervorbringen und gegenseitig bedingen. Das eine Prinzip kann ohne das andere nicht existieren – ohne Licht kann es bekanntlich keinen Schatten geben.

 

 

Yin – oder die weibliche Seite

Yin ist seiner Natur nach passiv oder empfangend. Es kühlt, seine Bewegungsrichtung ist absteigend oder nach unten treibend. Es wird mit dem Mond und der Dunkelheit assoziiert.

 

Yang – oder die männliche Seite

Yang ist aktiv und wärmend. Es steigt hoch, baut auf, treibt an. Es wird mit der Sonne und Helligkeit in Verbindung gebracht.

In der chinesischen Medizin werden auch die Organe des menschlichen Körpers nach Yin (Nährstoffe oder Energie speichernde Organe wie z.B. die Milz) und Yang (Hohlorgane, die eine Verbindung nach außen herstellen können wie z.B. der Magen), eingeteilt. Auch hier arbeiten Yin und Yang eng zusammen: jedes Yin-Organ hat einen Yang-Partner. Zu viel oder zu wenig Aktivität des einen Organs wirken sich entsprechend auf die Funktionen des Partners aus.

 

Wichtig zu wissen ist: 

Es gibt zwei Arten von Qi das angeborene und das erworbene. Das erstere haben wir von unseren Eltern geerbt. Das erworbene Qi nehmen wir durch Nahrung und Atmung auf. Also spielt die Lebensführung und die körperlichen und psychischem Belastungen eine große Rolle.

 

Energetische und Mentale Wirkung

:

  • Dehnung und Aktivierung der Meridiane.
  • Die inneren Organe werden gestärkt.
  • Körper und Geist werden ausgeglichen.
  • Durch das Erfahren von mehr Entspannung und Ausgeglichenheit kann Stress besser verarbeitet werden.

 

Körperliche Wirkung:
  • Stärkung des gesamten Körpers, Aufbau der wichtigen Stütz- und Haltemuskulatur
  • Stärkung von Knochenstruktur, Knochendichte und der Gelenke
  • Sehnen und Bänder werden beweglicher und geschmeidiger
  • Physiologisch wird eine sinnvolle Körperstruktur (z.B. bessere Haltung, mehr Kraft im Rücken) aufgebaut
  • Verbesserte und tiefere Atmung und Atemhilfsmuskulatur
  • Anregung der Durchblutung von Organen und der Gliedmaßen
  • Die Abwehrkraft des Immunsystems wird angeregt und gefördert

 

Die Übungen:

1

Qi-Gong-Kaiserslautern-1
Den Himmel mit beiden Händen stützen und den Dreifachen Erwärmer regulieren.
(Shuang Shou Tuo Tian Li San Jiao)

 

Wirkung: Diese Übung hilft, die Lungenkapazität zu erweitern und allgemeine Müdigkeit zu vertreiben.

Sie stärkt die Rückenmuskulatur und gleicht den Rundrücken aus.

Verspannt Schultern werden gelockert, der Magen und weitere innere Organe werden durch die mit dem Atem verbundenen Dehnungs- und Streckübungen stimuliert, so dass die Verdauung angeregt und verbessert wird.

 


 

2

Qi-Gong-Kaiserslautern-2
Den Bogen spannen und auf den Adler schießen
(Zudo You Kai Gong Si She Diao)

 

Wirkung: Diese Übung verbessert die Atemarbeit und stärkt das Herz-Kreislauf-System. Sie kräftigt die

Muskulatur der Arme, der Brust und der Schultern. Des weiteren steigert die 2. Brokate die

Konzentrationsfähigkeit und hilft gegen Schlaflosigkeit

 


 

3

Qi-Gong-Kaiserslautern-3
Die Hände einzeln heben, um die Milz und den Magen zu regulieren
(Tiao Li Pi Wie Pi Dan Ju)

 

Wirkung: Dehnt die Rückenmuskulatur. Sie wirkt massierend auf den Verdauungstrakt und stärkt diese
Funktion. Die Übung reguliert die Energie des Magens, der Milz und der Leber.

 


 

4

Qi-Gong-Kaiserslautern-4
Hinter sich schauen, um die 5 Leiden und 7 Kümmernisse zu lindern.
(Wu Lao Qi Shang Xiang Hou Qiao)

 

Wirkung: Stärkt die Augen und die Nackenmuskulatur, des weiteren verbessert sie die Durchblutung
des Gehirns. Vegetative Überspannung wird abgebaut. Diese Übung schützt vor den sieben
Verwundungen (Emotionen: Freude, Wut, Schwermut, Trauer, Kummer, Angst und Furcht)

 


 

5

Qi-Gong-Kaiserslautern-5
Den Kopf kreisen, das Gesäß schwenken und das Herzfeuer
beseitigen. (Mit dem Kopf nicken und dem Schwanz wackeln)

(Yao Tou Bai Tun Qu Xin Hut)

 

Wirkung: Bearbeitet insbesondere den Beckenbereich. Richtig durchgeführt ist sie geeignet,
Verspannungen im unteren Körperbereich zu lösen und hier für Geschmeidigkeit zu sorgen.
Das Feuer aus dem Herzen vertreiben heißt nicht, dass nun die Liebe aus dem Herzen
verschwindet, sondern meint in der Symbolsprache der Chinesen, dass die Übung so
entspannend wirken kann, dass sich der im Herzen aufgestaute Ärger mindern oder sogar
ganz auflösen kann.

 


 

6

Qi-Gong-Kaiserslautern-6
Die Fäuste ballen und mit den Augen funkeln, um die Kräfte des Lebens zu mehren.
(Cuan Quan Nu Mu Zeng Qi Li)

 

Wirkung: Die Übung bewirkt eine Senkung zu hohen Blutdruckes und verbessert die Blutzirkulation.
Sie trainiert die Nacken- und Rückenmuskulatur auf eine sanfte Art und Weise.
Des weiteren befreit sie den oberen Atemraum von der ihn einschränkenden Muskulatur,
indem in der Ausgangsstellung durch die Rücknahme der Schultern und der Ellenbogen die
Brustmuskulatur gedehnt wird. Die Übung stärkt das Selbstbewusstsein.

 


 

7

Qi-Gong-Kaiserslautern-7
Mit beiden Händen die Füße greifen, die Nieren und die Wirbelsäule stabilisieren.
(Liang Shou Pan Zu Gu Shen Yao)

 

Wirkung: Die Übung ist zur Regulation eines zu niedrigen Blutdruckes geeignet. Durch die regelmäßige
Beugungen und Streckungen wird die Tätigkeit des Zwerchfells beim Atmen unterstützt.
Außerdem hat die Übung aufgrund ihrer Anforderung an das Dehnungsvermögen des
ganzen Körpers einen gymnastischen Wert. Vorder- und Hinterseite des Körpers werden gedehnt. Die Nieren- und Nebennierenfunktionen werden verbessert.

 


 

8

Qi-Gong-Kaiserslautern-8
Den Rücken siebenmal ziehen und rütteln, alle Beschwerden verschwinden.
(Bei Hou Qi Dian Zhu Bing Xiao)

 

Wirkung: Die letzte Brokate arbeitet zum Schluß den gesamten Körper noch einmal streckend und

dehnend durch. Hierdurch werden Versteifungen und Verspannungen gelöst und die
Blutzirkulation wird angeregt. Die Muskulatur, die noch nicht angesprochen wurde, wird zum
Abschluss noch einmal in das Übungssystem einbezogen. Die Energie wird im ganzen Körper
über die großen Leitbahnen verteilt. Abschluss und Harmonisierung.

 

 

Eine Menge Text und ich hoffe, für Dich auch informativ, ich selbst praktiziere sie schon seit 6 Jahren und mir tun die 8 Brokate immer sehr gut. Natürlich spielt auch hier die Tiefe der Atmung eine große Rolle, die man aber am besten mit einem Lehrer erlernt.

 

In diesem Sinne viel alles Gute und bis zum nächsten mal.

Christine

 

 

So, dies war unser erster Text zu den 8 Brokate Übungen. Weitere werden folgen in denen wir auf die genauen Abläufe der Übungen eingehen möchten. Wir hoffen wir konnten dein Interesse an diesen alten Übungen wecken.

 

Alles Gute und bis bald auf unserer Webseite,

dein Team der Tai Chi Akademie e.V. Kaiserslautern

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Die Übungen „Den Bogen spannen und auf den Adler schießen“ und „Die Hände einzeln heben, um die Milz und den Magen zu regulieren“ wirkten bei mir besonders intensiv. (Anmerkung der Redaktion: Eine genauere Erklärung der Übungen findest du hier: https://www.tai-chi-akademie.de/die-8-brokate) […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.